Ostern in Tirol – die letzte Abfahrt!

6

20° auf 1.800 m Höhe, einsame Pisten und leere Skihütten… Die Skisaison 2015/2016 endete am 3. April. Während unserer letzten Abfahrt wurden die ersten Pistenmarkierungen abmontiert. Es herrschte eine gespenstische Ruhe auf dem Berg.

Dieses Jahr waren wir über Ostern zum Skifahren in Tirol, in der Skiwelt Wilder Kaiser-Brixental. Als wir in Brixen im Thale, wo wir ein Ferienhaus gemietet hatten, ankamen, erwarteten uns bereits frühlingshafte Temperaturen, grüne Wiesen und bunte Frühlingsblumen in den Vorgärten.  Lediglich die Hänge oben auf den Bergen waren noch schneebedeckt.

Am Samstag nach Ostern würde die Skisaison 2015/2016 enden. Nur noch in dieser Woche waren die Skilifte und die Pisten in
Betrieb.

Eine freudige Überraschung erlebten wir beim Kauf der Skipässe. Was wir vorher nicht wußten: Es war Familienwoche und alle Kids unter 16 Jahren durften kostenlos Lift fahren, wenn mindestens ein Elternteil einen Skipaß kaufte.  Wir waren mit Freunden unterwegs und hatten drei Kids unter 16 Jahren dabei.

An den Osterfeiertagen war noch etwas Betrieb auf den Pisten,
allerdings viel weniger, als wir erwartet hatten. Ab Mitte der Woche waren von Tag zu Tag immer weniger Skifahren unterwegs. Die Schneeverhältnisse auf den präparierten Pisten waren gut, und wir konnten noch sehr schön fahren.

7
Blauer Himmel und viel Sonnenschein!

Gegen Ende der Woche stiegen die Temperaturen auf unglaubliche 20° oben auf dem Berg!

IMG_7265

Ab der Mittagszeit wurde der Schnee so  sulzig, dass das Fahren keinen Spaß mehr machte. Deshalb fuhren wir morgens schon sehr zeitig mit der Gondel hinauf und genossen die nahezu menschenleeren, jedoch gut präparierten Abfahrten.

Leere Pisten
Wir hatten die Pisten fast für uns alleine!

Leider kam bei diesen Frühlingstemperaturen kein so rechtes Skifahr-Feeling auf! Natürlich war es toll, oben auf den Hütten im
T-Shirt die Sonne und ein kaltes Bier zu genießen. Aber ich habe dann doch die Kälte, den Glühwein und die winterliche Stimmung vermisst. In den Vorjahren waren wir an Weihnachten
oder über Silvester Skifahren, meist bei eisigen Temperaturen…

Pan 2

Super war hingegen, dass man nirgendwo am Skilift anstehen musste und jederzeit Platz auf den Skihütten bekam.

leerer Lift
gespenstisch leere Lifte und eine unglaubliche Ruhe

Das Fahren auf den leeren Pisten machte unheimlich viel Spaß, und war gerade für die noch nicht so sattelfesten Skifahrer in unserer Gruppe ideal zum Üben.

6

Wir waren schon ein paar Mal in dem Skigebiet „Wilder Kaiser“, und kommen immer wieder  gerne hier her. Das Skigebiet mit ca. 280 Pistenkilometern ist großzügig und abwechslungsreich. Es gibt ca. 90 Bergbahnen und Lifte sowie eine ganze Menge urige Hütten entlang den Pisten. Informationen über das Skigebiet findest du  hier.

Rübezahl-Alm

Das Foto oben zeigt die Rübezahl-Alm, eine urige Hütte mit gemütlichem Gastraum und sonniger Terrasse. Der Eingang zur Hütte ist nur ca. 1,50 hoch, so dass man sich bücken muss, um einzutreten.

Rübezahlhütte
sonnige Terrasse und ein herrliches Panorama!

Nächstes Jahr werden wir voraussichtlich wieder in den Weihnachtsferien zum Skifahren gehen. Ostern fällt auf Mitte April, was uns eindeutig zu spät ist. Ein bisschen Kälte, Glühwein und verschneite Landschaften gehören halt eben doch zum Skifahren dazu… Trotzdem haben wir eine wunderschöne, aktive Ferienwoche in Tirol verbracht.

Panorama 2

So, das war nun hoffentlich für mindestens ein halbes Jahr der letzte, winterliche Bericht mit Schnee und Eis! Jetzt freue ich mich auf den Frühling, auf milde Temperaturen, bunte Blumen und ganz viel Sonnenschein!

644695_web_R_K_by_Wolfgang Dirscherl_pixelio.de
Wolfgang Dirscherl / pixelio.de

 

 

Kommentar