Hotel-Tipp München: Wohnen in idyllischer Lage am See

(WERBUNG/ohne Bezahlung). Hast du schon einmal probiert, zur Oktoberfest-Zeit kurzfristig ein Hotel in München zu buchen? Vor dieser Herausforderung standen wir, als wir uns dieses Jahr spontan entschieden, am ersten Wies´n-Wochenende nach München zu fahren. Fast alle Hotels waren ausgebucht oder die Zimmerpreise waren unverschämt teuer. Da verlangen auf einmal kleine, schäbige Pensionen so viel für eine Übernachtung, wie man normalerweise im Bayerischen Hof bezahlt. Sorry, aber das sehe ich irgendwie nicht ein.  Ich weiß, das ist das Spiel von Angebot und Nachfrage. Aber was zu viel  ist, ist zu viel!

Wir waren schon drauf und dran, unsere München-Pläne zu canceln.  Durch Zufall stieß ich dann doch noch auf Booking.com  auf ein interessant klingendes Hotelangebot, allerdings etwas außerhalb der Münchner City gelegen:

Das Hotel & Restaurant Langwieder See

Die Fotos vom Hotel und der Umgebung sahen sehr ansprechend aus, der Übernachtungspreis war mit EUR 150,– für das Doppelzimmer pro Nacht überraschend günstig. In Anbetracht dessen, was andere Hotels verlangten…

Kleiner Zusatz-Spareffekt: Das Parken auf dem hoteleigenen Parkplatz ist kostenlos. Das bietet selten ein Hotel in Innenstadtlage, weshalb man bei Cityhotels meist noch 20,– oder 30,– EUR als Übernachtungspreis für das Vehikel dazu rechnen muss.

Wo war der Haken? Ich konnte bei meiner Recherche am PC keinen finden. Außer, dass das Hotel nicht zentral, sondern am Stadtrand Münchens liegt. Diesen Kompromiss sind wir gerne eingegangen, zumal sich in der Nähe des Hotels ein S-Bahnhof bindet.

Wir rechneten am Anreisetag mit viel Verkehr auf der Autobahn. Wir kamen aber sehr gut durch und waren bereits um die Mittagszeit am Hotel angekommen. Vom Auto aus haben wir vorher angerufen, und gefragt, ob unser Zimmer schon verfügbar wäre. Kulanterweise durften wir das Zimmer bereits einige Stunden vor der vereinbarten Anreisezeit beziehen.

Dadurch hatten wir ausreichend Zeit, unsere Umgebung zu inspizieren und Fotos vom Hotel und der Umgebung zu schießen.

Blick auf das Hotel. Der große Biergarten war leider geschlossen, weil es regnete.
Die Seeterrasse. Hier kann man bei schönem Wetter Essen und auch Frühstücken.
…oder in den hübschen Strandkörben einen Aperol Sprizz schlürfen und die Seele baumeln lassen.
Für einen kurzen Moment kam sogar die Sonne heraus.
Der Biergarten und die Außenanlagen rund um das Hotel sind sehr gepflegt und liebevoll gestaltet.
Relaxen mit Blick auf den See. Bei warmen Temperaturen kann man von hier aus gleich ins Wasser springen.

Leider zeigte sich das Wetter nicht von seiner besten Seite. Es regnete oft, und es wurde irgendwie gar nicht richtig hell. Sonnenfotos vom Hotel und dem See kannst du dir auf der Internetseite des Hotels ansehen.

Ich fand es sehr schade, dass der Biergarten und die Seeterrasse wegen des Wetters geschlossen waren. Ich liebe bayerische Biergärten und das süffige, bayerische Bier. Allein deshalb schon rentiert sich für mich eine Reise nach München.

Hier noch einige Infos zum Hotel:

Das Hotel Langwieder See ist eine tolle Location für Hochzeiten, Familienfeiern und für Tagungen. Die Außenanlage, direkt am See gelegen, mit Biergarten, Seeterrasse und großem Innenhof ist wunderschön.

Der Innenhof mit Partyzelten ist eine wundervolle Location für Hochzeiten, Familien- und Geburtstagsfeiern.

Aber auch wir, als Individualgäste, haben uns sehr wohl gefühlt. Unser Zimmer war zwar nicht sehr groß, aber gemütlich im bayerischen Landhausstil möbliert.

Unser Standardzimmer war nicht groß, aber gemütlich. Wahlweise gibt es auch Komfortzimmer, mit Blick auf den See. Aber Achtung! Wenn im Sommer eine Feier im Innenhof stattfindet, wohnt man in einem Zimmer zum Parkplatz hin viel ruhiger. Am besten vor der Buchung nachfragen…
Das Duschbad war völlig OK. Sauber und modern, sogar mit Fenster!

Das Frühstücksbuffett war reichhaltig und von guter Qualität. Es gab alles, was man sich von einem ordentlichen, deutschen Frühstück erwartet, teilweise sogar in Bio-Qualität.

Der Frühstücksraum bzw. das Restaurant ist gemütlich eingerichtet.
Das Frühstücksbuffett läßt keine Wünsche offen.
Unser Ausblick vom Frühstückstisch aus.
Die Hotelbar ist im Restaurant integriert.

Das Restaurant haben wir nicht getestet, da wir in München unterwegs waren. In der Allianz-Arena (die Bayern spielten gegen Mainz) und dann auf dem Oktoberfest. Dazu kann ich also nichts sagen.

Noch ein paar Impressionen von der Ausstattung des Hotels…
Hübsche Oktober-Deko vor dem Hoteleingang.

Ich habe mir die Bewertungen auf TripAdvisor durchgelesen. Die sind so la la…  Unter anderem wird dort bemängelt, dass der Service sehr unfreundlich wäre. Das kann ich absolut nicht bestätigen. Das Frühstückspersonal war sehr freundlich und auf Zack.

Auch der Hotelchef war sehr nett,obwohl ich eine Beschwerde anzubringen hatte. An einer Säule, genau am Frühstücksbuffett, hatte es sich nämlich eine Spinne in ihrem Netz gemütlich gemacht. Der Hotelinhaber erklärte mir, dass die Spinnen täglich entfernt werden, aber immer wieder herein kommen, sobald es draußen kühler wird. Nun ja… Wenn man wie ich keine Spinnen mag, ist das trotzdem nicht sehr schön. Aber dafür liegt das Hotel nun mal mitten in der Natur. Und da wohnen halt auch Tierchen…

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Bewertungen auf Hotelportalen, TripAdvisor etc. sehr unterschiedlich sind. Ich kann oft gar  nicht nachvollziehen kann, was dort geschrieben steht. Wenn man gechillt und gut gelaunt ist (so wie ich meistens), machen einem kleine Unstimmigkeiten nicht so viel aus. Dann wird auch milder bewertet. Das ist aber ein anderes Thema, jetzt nochmal zurück  zum Hotel:

Die Verkehrsanbindung des Hotels ist, trotz Stadtrandlage, sehr gut. Der Langwieder See liegt nur wenige Kilometer von der A 8 entfernt (Ausfahrt München-Langwied). Im ca. 3 km entfernten Lochhausen befindet sich eine S-Bahn-Station. Von hier aus kann man, ohne umzusteigen, in die Münchner Innenstadt fahren und direkt am Marienplatz aussteigen (P + R-Parkplatz vorhanden). Die Bahnfahrt dauert nicht mal 30 Minuten. Wir sind wegen des schlechten Wetters mit dem Auto zur S-Bahn-Station gefahren. Man kann den Weg vom Hotel aus  aber auch gut zu Fuß zurücklegen.

Während der Badesaison verkehren sogar Shuttlebusse (sog. „Badebusse“) vom S-Bahnhof Lochhausen zum Hotel bzw. den Badeseen.

Etwas schwierig gestaltete sich die Rückfahrt ins Hotel nach dem Oktoberfest. Wie ich auf meinem Lifestyle-Blog fortyfiftyhappy.de berichtete, sind wir in der Käfer Wies´n Schänke versackt. Wir machten uns erst weit nach Mitternacht auf den Heimweg, und die letzte Bahn nach Lochhausen war schon durch. Wir bekamen von Passanten den Tipp, mit der S-Bahn in einen Nachbarort zu fahren und von dort aus ein Taxi zu nehmen. So kamen wir letztendlich auch zu später Stunde gut zurück in unser Hotel.

Das Hotel am Langwieder See ist super geeignet, wenn man einen Städtetrip nach München mit ein paar Tagen Auszeit in schöner Landschaft kombinieren möchte. Der Langwieder See ist einer der größten Badeseen Münchens und ein beliebtes Naherholungsgebiet. Hier kann man es schon einmal ein paar Tage aushalten. Für Wasserscheue gibt es entlang der Seeufer  schöne Spazier-  bzw. Radwege.

Die Langwieder Seenplatte besteht aus insgesamt 3 Badeseen. Hier gibtr es sogar einen FKK-Bereich. Auf dem Foto siehst du den Lußsee mit künstlich angelegtem Sandstrand.


Wir werden bestimmt wieder kommen, dann aber im Frühjahr oder Sommer. Damit wir den See nicht nur angucken, sondern darin baden können. Und natürlich wegen des schönen Biergartens…

Servus und liebe Grüße

Birgit

Hinweis: Ich deklariere diesen Beitrag aus wettbewerbsrechtlichen Gründen als Werbung, da ich den Hotelnamen nenne und verlinke. Ich habe weder einen Auftrag, diesen Beitrag zu schreiben, noch bekomme ich ein Honorar dafür. Es handelt sich ausschließlich um eine persönliche Empfehlung.